Was ist dran an Chaos in der Wohnung – Chaos im Kopf

Nur wenige Menschen lieben es zu putzen und aufzuräumen. Für einige wird die Ordnung sogar zur Manie. Wieder andere schaffen es das Putzen für sich zu gewinnen und es als Meditation zu betrachten. Sie nutzen die Zeit um ihren Gedanke nachzuhängen und über sich und die Welt nachzudenken. Ganz nebenbei entsteht auch noch eine saubere Wohnung.

Was sagt Ordnung halten über deine Persönlichkeit aus.

So individuell wie die Einrichtung, so individuell ist auch die Weise das eigene Zuhause sauber und ordentlich zu halten. Und tatsächlich ist es möglich, anhand der heimischen Ordnung den Charakter einer Person, und möglicherweise sogar dessen Probleme zu erkennen.

Was du heute kannst besorgen, dass verschiebe nicht auf morgen!

Wer kennt diesen Spruch nicht. Unsere Mütter pflegten ihn immer dann zu sagen, wenn es mal wieder Zeit wurde das Zimmer aufzuräumen. Ausreden zählten nicht, bei Mutti herrschte ein strenges Regiment.

Leider verschieben wir uns unangenehme Dinge gerne, in der Hoffnung sie würden sich von selbst erledigen. Doch irgendwann geht nichts mehr. Die Sache muss erledigt werden und zwar jetzt. Sonst kann es unangenehme Konsequenzen haben.

In Verbindung mit einer schmutzigen und unaufgeräumten Wohnung sind die Konsequenzen doch meist nicht schlimm genug. Anders sieht es aus wenn Besuch kommt. Da sind wir plötzlich hoch motiviert unser Heim schön herzurichten, zumindest die meisten von uns.

ordnung machen im kleiderschrank

Pathologisches Aufschieben nennt man auch Prokrastination.

Allerdings ist Prokrastination eine Angststörung die dafür sorgt, dass die Betroffenen so wirklich alles aufschieben. Die Angst lähmt sie.

Leidest du an Prokrastination oder bist du einfach nur bequem?

Wer nur nicht gerne aufräumt ist wahrscheinlich nicht wirklich von dieser Störung betroffen sondern leidet unter der ganz normalen Aufschieberitis.

Diese Menschen verschieben gerne alles was ihnen keinen Spaß macht auf einen anderen Zeitpunkt. Selbst wenn die Aufgabe noch so klein ist. Sie haben immer eine Ausrede etwas nicht zu tun.

Wenn du diese Verhalten an dir bemerkst solltest du dich nicht darüber ärgern. Sondern versuchen mit kleinen Schritten entgegenzuwirken. So lange bis die einzelnen Handgriffe zur Routine geworden sind. Das kann manchmal ein wenig dauern, doch der Aufwand lohnt sich. Wichtig ist halt, dass du dir nicht zu viel vornimmst, sondern immer ein Schritt nach dem anderen. Diese Technik kann dich nicht nur bei der Hausarbeit, sondern auch im Beruf und sogar im Privatleben weiterbringen.

Mir hilft es, jeden Tag ein paar Kleinigkeiten zu erledigen. So kommt im laufe der Woche einiges an Erledigungen zusammen. Somit halte ich die ToDo Liste klein, was wiederum der Demotivation entgegenwirkt.

Auch wer eine aufgeräumte Wohnung hat kann unter Umständen mit der häuslichen Situation unzufrieden sein. Nachfolgend liest du über mögliche Gründe und was du dagegen tun kannst.

Deine Wohnung sieht unbewohnt aus.

Du hast wenig Möbelstücke, null Dekoration und nicht mal Bilder an den Wänden. Außerdem finden sich weder Kochgeschirr noch ausreichend Teller und Besteck in der Küche.

So können eigentlich nur Menschen leben die nie zuhause sind. Hier kommt zwangsläufig die Frage auf, warum das so ist. Neben einem langen Arbeitstag könnte es auch die Angst sein, nach Hause zu kommen.

Was ist, wenn das eigene Heim nicht dein Herz berührt?

Dich überkommt nicht das wohlige Gefühl, dass man normalerweise hat wenn man nach Hause kommt. Dir ist selbstverständlich klar, dass eine ungemütliche Wohnung niemals dieses Gefühl wecken kann. Doch etwas daran zu ändern, nämlich Zeit und Geld zu investieren, kommt dir nicht in den Sinn.

Lieber wartest du auf einen Engel der herbei geflogen kommt um dich zu retten. Und dir ganz nebenbei auch noch deine Wohnung einrichtet, deine Wäsche macht und mit dem Abendessen auf dich wartet.

Hier hilft nur der gute Ratschlag: Werde erwachsen und nehme dein Leben selbst in die Hand. Engel die kommen und alles für einen erledigen, gibt es nicht. Was es aber gibt, ist der passende Partner für dich. Doch der will mit Sicherheit eine Person die auf ihren eigen Füßen steht und in der Lage ist ein Bild aufzuhängen.

Lies dazu auch den CreaDeco Home-Design Beitrag Wie du deine Wohnung gemütlich einrichtest

reparatur Haus leuchte aufhängen lampe tauschen

Reparaturen in der Wohnung werden nicht erledigt. Wichtige Dinge werden liegen gelassen.

Hier fehlt noch eine Leuchte, im Bad tropft der Wasserhahn, im Wohnzimmer ist die Fußbodenleiste abgegangen. Wer ehrlich ist, der gibt zu in seiner Wohnung auch hin und wieder kleine Baustellen zu haben. Wenn bei dir die Baustellen allerdings überhand nehmen und du gar nicht gewillt bist auch nur irgendwas davon zu reparieren, solltest du dir über deinen mentalen Zustand Gedanken machen.

Bist du vielleicht auf dem Sprung? Möchtest du viel lieber woanders sein? Raus aus dem Job oder der Beziehung? Wer in einer schwierigen und unglücklichen Beziehung ist, fängt unter Umständen an wichtige Dinge liegen zu lassen. Ganz so als würde es sich nicht mehr rentieren diese Sachen zu erledigen.

Die Motivation ist auf dem Nullpunkt.

Hier hilft nur, allen Mut zusammen zu nehmen und sich raus aus dem Hamsterrad zu kämpfen. Die Lust am Wohnen kommt dann von ganz alleine wieder.

Du hast einfach zu viel Krempel und willst nichts davon wegwerfen?

Deine Wohnung ist vollgestopft. Nicht nur mit allerlei Dekoration und Haushaltsgegenständen, sondern auch mit Dingen die eigentlich in dem Müll gehören, klassischerweise Zeitschriften. Sicher hat jeder schon mal vom Messie-Syndrom gehört. Wer das hat braucht dringend seelische Unterstützung und zwar vom Profi.

Doch nicht jeder der sich nur schwer von Dingen trennen kann ist gleich ein Messie.

Manchmal steckt einfach ein seelisches Tief dahinter, welches dafür sorgt dir Angst zu machen, sobald du etwas hergeben musst. Versuche deine Angst, die einfach Verlustängste sind, zu sehen und zu akzeptieren.

unordnung küche chaos

Denke daran, dass dir Dinge niemals den Halt geben können, den dir deine innere Stärke geben kann. Arbeite an deinen Fähigkeiten. Wer sich seiner selbst bewusst ist, schöpft Kraft aus seinen Stärken, nicht aus seinem Besitz.

Ist deine Wohnung sehr, sehr sauber und das soll auch so bleiben?

Übertriebene Sauberkeit kann ebenso ein Zeichen von seelischen Problemen sein. Wer der Sauberkeit viel Zeit und Aufmerksamkeit schenkt, sieht eventuell die Menschen um einen herum nicht.

Manchmal geht es sogar so weit, dass keine Besucher mehr empfangen werden können. Diese würden ja Chaos und Schmutz in die Wohnung bringen, dessen man nicht mehr Herr wird. Die Menschen sollen lieber draußen bleiben. Das schützt vor unangemessenen Blicken und unangenehmen Fragen.

Beobachte dich und dein Verhalten. Bist du einfach nur reinlich, hast aber keine Probleme mit Besuchern und kannst in deinen 4 Wänden sogar so richtig Party machen ist alles ok. Ernsthafte Gedanken musst du dir erst machen, wenn die Putzerei zur Sucht wird und du nicht mehr aufhören kannst.

Auch ein schmuddeliges Badezimmer oder eine verdreckte Küche ist ein Zeichen für seelischen Schmerz sein.

Wenn deine Küche und dein Bad schmutzig sind und du nicht den Drang verspürst sie zu reinigen, könnte dir dein Körper, deine Gesundheit und dein Wohlbefinden egal sein.

Weil Verschmutzungen in der Küche gesundheitsgefährdend sein können, da sich Bakterien ungehindert ausbreiten. Ähnliches gilt fürs Bad. Dort sammeln sich beispielsweise Bakterien auf der Zahnbürste oder dem Rasierer.

sauberes Bad

Auch wenn du dich zur Zeit nicht wohl in deiner Haut fühlst, vernachlässige nicht deinen Körper und achte auf Hygiene. Bei Antriebslosigkeit kann dir Meditation, Sport und eine gesunde Ernährung weiter helfen. Auch Spaziergänge im Wald verbessern dein Wohlbefinden. Solltest du dich gar nicht mehr aufraffen können, kontaktiere unbedingt rechtzeitig einen Arzt.

Dein Chaos im Schrank macht dich verrückt?

Deine Wohnung ist aufgeräumt und sauber, aber wehe einer öffnet den Schrank. Hinter deinen Schranktüren versteckt sich das reine Chaos? Wenn du etwas suchst, musst du dich erst durch Berge von Kram durchkämpfen?

Dann bist du eine dramatische Person, der es wichtig ist nach außen zu glänzen. Im Innern jedoch verletzlich und zart.

Mit einer äußerst anschaulichen Einrichtung willst du dich von deiner besten Seite zeigen. Du willst andere beeindrucken und keinesfalls deine Schwächen zeigen. Wenn überraschend Besuch kommt, wird alles schnell in Schubladen gepackt, damit keiner deine schlechte Seite sieht.

unordentliches Regal Chaos

Mein Eindruck: Hinterfrage dich doch einmal, ob du wirklich so bist wie du dich präsentierst. Schau doch mal hinter deine eigene Kulisse. Kann es sein, du willst keine Ordnung schaffen, weil du plötzlich erkennen könntest, dass du genauso bist wie die anderen auch. Du hast genauso Fehler und Probleme. C‘est la vie.

Tipp von mir: Nutze die Zeit des Schranks aufräumen zum Nachdenken und meditieren. Sei einfach du selbst. Du hast es nicht nötig jemand anderes zu sein, denn du bist genau richtig so. Mit all deinen Stärken und Schwächen.

Man sagt, das Genie beherrscht das Chaos, doch in Wirklichkeit beherrscht das Chaos das Genie.

Du beherrscht leider deinen Schreibtisch nicht.

Ein Arbeitsplatz sagt viel über eine Person aus. Gerade im Beruf sind Eigenschaften wie Disziplin und Struktur mit Sicherheit beliebte Tugenden. Wer sie hat spart jede Menge Zeit und vermeidet somit unnötigen Stress.

schreibtisch ordnung halten

Wer mit seiner Unordnung auf seinem Schreibtisch anderen zeigen will wie wichtig und beschäftigt er ist, dem sei gesagt, dass diese Trick nicht funktioniert. Glaub mir, die Kollegen wissen was du wirklich arbeitest. Denen machst du mit stapelweise Papiere bis zur Decke auch nichts vor. Besser ist es, mit einem aufgeräumten Schreibtisch Professionalität zu zeigen.

Zeige am Arbeitsplatz was du kannst und nicht was du nicht kannst – beispielsweise keine Ordnung halten.

Die ganzen Vorteile von Ordnung, insbesondere am Arbeitsplatz, kurz zusammengefasst.

  • Du sparst Zeit, weil du Dinge schneller findest,
  • Du kannst schneller auf Unvorhergesehenes reagieren,
  • Du hast keine Angst etwas zu vergessen,
  • Du wirst von anderen souveräner und professioneller wahrgenommen,
  • Du arbeitest fokussierter durch weniger Ablenkung ,
  • Du hast weniger mentalen Stress, weil du einfach einen Überblick hast,
  • Du hast all deine Werkzeuge und Arbeitsmittel griffbereit.

Alles in allem, hast du mehr Durchblick, mehr Gelassenheit und mehr Erfolg.

Wir werden niemals deine E-Mail-Adresse weitergeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung